Schubladenschrank nach Let’s Bastel Bauanleitung

0

Auf der Suche nach Inspiration zu meinem Werkstattumbau, bin ich, wie so viele Heimwerker, auf die Videos von Michael auf seinem Youtube Kanal Let’s Bastel gestoßen. Schnell war klar, dass ich meine Werkstattmöbel selbst bauen werde. Also habe ich mir kurzerhand die Bauanleitung für den Schubladenschrank im Let’s Bastel Shop gekauft. Ob die digitale Anleitung ihre 12,95 Euro wert sind, erfährst du hier.

Schubladenschränke

Abmessungen

Die Bauanleitung ist in zwei Ausführungen erhältlich, einmal für 90 cm und einmal für 100 cm Höhe. Ansonsten sind die Abmessungen gleich: Breite 100 cm und Tiefe 60 cm. Die Zuschnittliste für die benötigten OSB Platten ist schon sehr ausführlich und gut gemacht, sodass man möglichst wenig Verschnitt hat. Für einen 100 cm breiten Korpus mit 6 Schubladen benötigt man übrigens mal eben drei 18 mm, sowie sechs 15 mm OSB Platten.

Nun ist es aber so, dass ich für meine Unterschränke eine Breite von 60 cm gewählt habe. Bei einer 240 cm breiten Arbeitsplatte bekomme ich so 3 Schubladenschränke und einen freien Platz zum Sitzen unter. Außerdem sollten Vollauszüge (SO-TECH 550 mm*), anstatt der in der Bauanleitung vorgesehenen günstigen Teilauszüge, verbaut werden. Somit musste ich erst mal den Großteil aller Maßen neu berechnen.

Bau

Bei drei Unterschränken kommen schon jede Menge Einzelteile zusammen. Zum Glück wurde kurz zuvor meine neue Tischkreissäge geliefert. Auch wenn ich noch keinen passenden Unterschrank für die Bosch GTS 10 XC zur Verfügung hatte, so bot diese schon einen enormen Komfortgewinn beim wiederholgenauen Zuschneiden gleicher Teile.

Der Aufbau an sich ist recht simpel. Korpus und Schubladen werden einfach stumpf zusammen geschraubt. Die vordere, untere Kante des Korpus wird etwas nach hinten versetzt. Das sieht optisch besser aus und man stößt nicht gleich mit den Fußspitzen an den Schrank, wenn man an der Werkbank steht. Hierzu wäre es allerdings besser, die Leiste wäre 2-3 cm höher, dann würden die Spitzen meiner Sicherheitsschuhe auch unter den Korpus passen.

Etwas kniffeliger ist da schon das genaue Ausrichten der Auszüge. Am einfachsten geht das, wenn man die Auszüge am Korpus bereits montiert, ehe man diesen zusammenschraubt (siehe Foto unten). Trotzdem sind die Fronten bei mir nicht zu 100 % bündig geworden, was mich bei einem Werkstattschrank aber weiter nicht stört.

Damit die OSB Optik nicht zu sehr in der Werkstatt dominiert, habe ich die Fronten weiß gestrichen und ihnen schwarz lackierte Griffe aus Moniereisen* verpasst. Mit der Buche Leimholzplatte und den weißen French Cleat Leisten, sieht das ganze schon sehr stimmig aus.

Das komplette Aufbau-Video von Michael findet ihr natürlich auch auf seinem Kanal.

Fazit

Als völliger Anfänger in Sachen Holzwerken ist die Bauanleitung von Let’s Bastel schon eine echte Hilfe. Man weiß genau, wie viele Platten man kaufen muss, und wie der Zuschnitt der einzelnen Platten erfolgen soll. Wer sich aber nicht, wie ich, genau an den Plan hält, weil man seine Unterschränke individuell anpassen möchte, der muss sehr viel selbst berechnen. Im Grunde ist der Korpus ein sehr simpler Kasten, der stumpf zusammengeschraubt wird. Die größte Herausforderung ist sicherlich das korrekte Ausrichten der Schubladen. Hier hängt die Bemaßung dann wieder von den verwendeten Auszügen (Teilauszüge, Vollauszüge, Unterflurführung, …) ab.

Kurzum, wer nicht gerade zwei linke Hände hat, etwas räumlich denken kann, und simple Mathematik beherrscht, der muss keine 12,95 Euro für diese Bauanleitung ausgeben. Blutige Anfänger hingegen erhalten hier eine wertvolle Hilfe beim Bau ihres ersten Schubladenschranks.

Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Datenschutzerklärung