Meine Werkstatt

Bis vor kurzem sah meine „Werkstatt“ noch recht bescheiden aus. Eine 1,60 m breite Werkbank von Küpper mit zwei Hängeschränken in der Garage (siehe Fotos unten). Dann kam Corona, und im ersten Lockdown hatte man auf einmal sehr viel Zeit zum Heimwerkeln. Kurzerhand wurde dann mal eben die halbe Garage umgestaltet und eine deutlich größere, selbst gebaute Werkbank/Werkstatt eingerichtet.

Die Garage ist im vorderen Bereich ca. 6 Meter breit. Dort stehen unsere beiden Autos. Im hinteren Bereich geht die Garage dann auf knapp 3 m Breite durch, bis in den Garten. Unser Haus ist an beiden Seiten angebaut, weshalb wir uns dazu entschieden haben, zum Garten hin auch ein Garagentor einzubauen.

Im hinteren Bereich habe ich zu beiden Seiten meine Werkstatt eingerichtet: 2,40 m Werkbank mit Unterschränken, French Cleat Wand über der Werkbank, Tischkreissäge auf fahrbaren Unterschrank, ausziehbare Kappsägenstation, kleines Holzlager, Tischbohrmaschine auf Unterschrank mit Rollen, fahrbare Absaugstation mit Zyklonabscheider, zusätzlicher ausziehbarer Arbeitsplatz im Regal integriert. Wie ihr seht, habe ich eine ganze Menge Werkstatt auf kleinstem Raum untergebracht 🙂

So sah das Chaos übrigens vorher aus:

Bei größeren Projekten kann ich die Autos aus der Garage stellen und habe eine Menge Platz zum Arbeiten. Im Sommer kann man, dank Garagentor, zum Teil auch mal im Garten werkeln. Trotzdem habe ich bereits Pläne für eine neue Werkstatt. Im Keller könnte ich einen ca. 25 m2 großen Raum umbauen. Dazu müsste ich allerdings erstmal den Dachboden ausbauen, um das Büro, welches sich derzeit in besagtem Raum im Keller befindet, umziehen zu können. Dieses Projekt wird also wohl noch ein ganzes Weilchen auf sich warten lassen …

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Datenschutzerklärung